Seite drucken
Markt Feucht

Sperrung am Gauchsbachweg ist unvermeidbar

Artikel vom 11.06.2021

Seit einigen Tagen ist der Geh- und Radweg am Gauchsbach in der Nähe des neuen Matschplatzes abgesperrt. Grund: eine große Weide und ein Star.

Viele Bürgerinnen und Bürger wundern sich über die Absperrung, weil auf den ersten Blick nicht zu erkennen ist, weshalb hier Metallzäune auf dem Weg stehen. Oft werden die Zaunteile beiseitegeschoben. Das sollte man allerdings tunlichst vermeiden, denn damit begibt man sich in Lebensgefahr.

Im Talgrund steht eine große Weide. Für diese und weitere Bäume wurde vom Bauhof ein Gutachten in Auftrag gegeben. Der Gutachter stellte fest, dass die Weide umgehend entlastet werden müsse, ansonsten drohe sie auseinanderzubrechen. Der maximal mögliche Entlastungsschnitt, den die beauftragte Fachfirma daraufhin machte, reichte aber leider nicht aus, um die Gefahr zu beseitigen.

Noch mehr vom Baum zu schneiden, war nicht möglich. Denn was zur endgültigen Sicherung der Weide nötig ist, ist derzeit nicht erlaubt: In dem Baum befindet sich nämlich mindestens ein aktiver Vogelnistplatz und dieser müsste mitbeseitigt werden. Die Brut des Stars wäre verloren.

Spätestens im Oktober endet die Brutzeit. Dann wird in Abstimmung mit der Unteren Naturschutzbehörde der erforderliche Rückschnitt, der die Weide retten kann, durchgeführt. Als Ersatz für den bestehenden Nistplatz hängt der Bauhof dann mindestens einen neuen Nistkasten auf.

Bis dahin bittet der Markt Feucht die Bürgerinnen und Bürger, die Absperrung zu akzeptieren.

 
http://www.feucht.de//markt-feucht/aktuelles/aktuelles-aus-dem-markt-feucht