Klimaanpassungskonzept beim Landrat beantragt

01.10.2020

Klimaanpassungskonzept beim Landrat beantragt
Bildquelle:
Markt Feucht
„Wir alle bekommen […] die Klimaveränderungen zu spüren. Starkregen wechseln mit sehr heißen Tagen. Der Grundwasserspiegel sinkt. Einige Kommunen anderer Landkreise haben bereits Probleme, ausreichend Trinkwasser zur Verfügung zu stellen. Die Städte heizen sich auf.“

Mit diesen Sätzen beginnt ein Antrag, in dem der Markt Feucht beim Landrat die Erstellung eines Klimaanpassungskonzeptes für den Landkreis Nürnberger Land fordert. In seinem Schreiben an Armin Kroder erklärt Feuchts Erster Bürgermeister Jörg Kotzur, ein solches Klimaanpassungskonzept unterstütze die Anstrengungen aller Kommunen im Landkreis für mehr Klimaschutz. „Nur gemeinsam können wir erfolgreich Strategien zur Anpassung an die Klimaveränderungen entwickeln und umsetzen.“

Klimaanpassungskonzept ist ein recht sperriger Begriff. Und es steckt auch einiges dahinter, denn das Klima im Ort wird durch viele unterschiedliche Faktoren beeinflusst. Das kann eine Häuserflucht sein, die bestimmte Windströmungen leitet und damit an anderer Stelle stört; eine große Wiese, die das örtliche Klima beeinflusst; oder ein Gewerbegebiet, das durch die Versiegelung des Bodens Auswirkungen auf das Grundwasser hat – nur um einige griffige Beispiele zu nennen.

Bei einem Klimaanpassungskonzept werden alle Klimabedingungen im Ort analysiert und ihre zukünftige Entwicklung wird jeweils prognostiziert. Erst wird analysiert, dann gehandelt: wo kann man etwas verändern, damit das Klima positiv beeinflusst wird?

Theoretisch kann jede Gemeinde diese umfangreiche Arbeit selbst leisten, aber in einem übergreifenden Klimaanpassungskonzept könnte man alle Bereiche im Landkreis betrachten. Je größer die Fläche, desto größer der Effekt, ist hier der Gedanke.

Auch Neuhaus a. d. Peg. hat für den Landkreis Nürnberger Land in Abstimmung mit dem Markt Feucht einen gleichlautenden Antrag beim Landrat gestellt. Vorbildfunktion haben der Landkreis Bayreuth und die Stadt Erlangen. Letztere hat ihr Klimaanpassungskonzept im Sommer fertig gestellt. Der Landkreis Bayreuth hat im September entschieden, dass er eines erstellen wird.

Das Klimaanpassungskonzept wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, Projektträger Jülich (PTJ) gefördert. Der Antrag des Marktes Feucht wird nun in den Gremien des Landkreises behandelt.

 

Impressum  ·  Datenschutzerklärung   ·  © 2009-2020 Markt Feucht  ·  info@feucht.de  ·  Erklärung zur Barrierefreiheit nach oben
Thema abonnieren

Geben Sie hier Ihre eMail-Adresse ein, um per eMail über neue News in dieser Kategorie informiert zu werden:


« Zurück zur vorherigen Seite