Elternhaltezone: Bitte aussteigen!

21.02.2020

Elternhaltezone: Bitte aussteigen!
Bildquelle:
Nadine Schlegl / ZV KVS
Immer mehr Kinder werden zur Schule gefahren, immer weniger gehen zu Fuß. Das birgt viele Unfallrisiken. An der Grundschule Feucht gehört dieses Thema nun der Vergangenheit an. Der Markt Feucht und der Zweckverband Kommunale Verkehrssicherheit Oberpfalz (ZV KVS) richten für die Schülerinnen und Schüler der Grundschule eine Elternhaltestelle ein.

Gut gemeint aber extrem gefährlich: Eltern, die ihren Nachwuchs bis vors Schultor fahren, werden zu einem immer größeren Problem. Zugeparkte Gehsteige, Stehen im Halteverbot und gewagte Wendemanöver machen den Schulweg oft zu einem Hindernislauf. Der Markt Feucht führt in Kooperation mit dem ZV KVS eine sogenannte „Hop on/Hop off“-Zone ein. Ab sofort können Eltern ihre Kinder an der Bahnhofstraße, Ecke Schulstraße in Fahrtrichtung entspannt ein- und aussteigen lassen.

„In Zusammenarbeit mit dem Zweckverband Kommunale Verkehrssicherheit Oberpfalz und der Polizei Altdorf haben wir einen perfekten Ort für die Elternhaltestelle gefunden. Von dort aus geht es für die Schülerinnen und Schüler etwa 200 Meter gefahrlos entlang des Fußgängerwegs direkt vor das Schulhaus“, erklärt Feuchts Erster Bürgermeister Konrad Rupprecht. „Ich hoffe, dass die Eltern diese neu eingerichtete Haltezone gut annehmen und somit den Schulweg aller Kinder der Grundschule Feucht sicherer gestalten.“  

Sandra Schmidt, kommissarische Geschäftsführerin des Zweckverbands mit Sitz in Amberg, ergänzt: „Elternhaltestellen tragen aber nicht nur zur Verkehrssicherheit bei. Zu Fuß in die Schule gehen ist für Kinder eine wichtige Erfahrung, um die aktive Teilnahme am Verkehrsleben zu verinnerlichen. Außerdem steigern ein paar Schritte an der frischen Luft erfahrungsgemäß die Konzentrationsfähigkeit und machen den Sprösslingen ganz nebenbei auch noch riesig Spaß.“

Neben der Einführung und Beschilderung der Elternhaltezone in Feucht versorgt der ZV KVS die Schülerinnen und Schüler der Grundschule sowie deren Eltern mit weiteren Informationen: So gibt der Zweckverband einen Flyer heraus, auf dem Genaueres zu der „Hop on/Hop off“-Zone in Feucht erläutert und diese detailliert auf einer Karte abgebildet wird – inklusive dem Schulweg der Kinder.


Bild (v.l.): Tommy Dörner, Leitung ruhender Verkehr beim ZV KVS, Konrad Rupprecht, Erster Bürgermeister Markt Feucht, Gisela Altaner, Schulleitung Grundschule Feucht, und Michelle Rössel, Ordnungs- und Sozialamt Markt Feucht, vor der Elternhaltezone in der Bahnhofsstraße.

 

Impressum  ·  Datenschutzerklärung   ·  © 2009-2020 Markt Feucht  ·  info@feucht.de nach oben
Thema abonnieren

Geben Sie hier Ihre eMail-Adresse ein, um per eMail über neue News in dieser Kategorie informiert zu werden:


« Zurück zur vorherigen Seite