Renaturierung des Gauchsbachs kommt gut voran

20.02.2020

Renaturierung des Gauchsbachs kommt gut voran
Bildquelle:
Markt Feucht
Die Veränderungen, die derzeit am Gauchsbach zu beobachten sind, werden in der Bevölkerung vielfach diskutiert. Seitdem im Herbst letzten Jahres der letzte Abschnitt zur Renaturierung des Gauchsbaches zwischen Talstraße und Friedrich-Ebert-Straße begonnen wurde, ist viel geschehen.

Die naturnahe Umgestaltung stellt zugegebenermaßen auf den ersten Blick einen großen Eingriff in die Natur dar. Doch schon der Starkregen in der letzten Woche hat gezeigt, dass ein veränderter Bachlauf mehr Raum für größere Regenmengen schafft und Über-schwemmungen seltener werden – trotz veränderter Witterungsbedingungen.

Die ersten Abschnitte des Gauchsbachs wurden vor Jahren renaturiert, und zwar von der Industriestraße bis zur Talstraße. Hier kann man deutlich beobachten, das sich die Umgestaltung positiv auf Flora und Fauna ausgewirkt hat: Seltene Arten wie der Eisvogel werden wieder gesichtet, die Pflanzenwelt ist vielfältiger geworden und das gefährdete Bachneunauge, das sich nur im klaren Wasser ansiedelt, fühlt sich im Gauchsbach wohl.

Im Bereich der Talstraße wird dank der Renaturierung eine Obstwiese mit Insekteninseln entstehen. Die Wiese im Bereich des Lehrbienenstandes vom Zeidel-Museum e.V. wird als Blumenwiese umgestaltet.

Am Gauchsbach und auf der Wiese hinter der Friedrich-Ebert-Straße werden zahlreiche Bäume und Sträucher gepflanzt. Durch diese naturnahe Gestaltung und die extensive Pflege ist damit zu rechnen, dass sich auch hier neuer Lebensraum für viele Insekten und Vögel entwickelt.

Das Foto zeigt ein Stück des bereits renaturierten Gauchsbachs.

Impressum  ·  Datenschutzerklärung   ·  © 2009-2020 Markt Feucht  ·  info@feucht.de nach oben
Thema abonnieren

Geben Sie hier Ihre eMail-Adresse ein, um per eMail über neue News in dieser Kategorie informiert zu werden:


« Zurück zur vorherigen Seite