Route der 31. BR-Radltour geht nach Feucht

29.01.2020

Route der 31. BR-Radltour geht nach Feucht
Bildquelle:
BR/Philipp Kimmelzwinger
„Das ist ein riesen Ding für Feucht!“, freut sich Erster Bürgermeister Konrad Rupprecht. Tagsüber radeln – abends feiern: Das ist das Motto der BR-Radltour, die 2020 bereits zum 31. Mal durch den Freistaat rollt.

Sechs Monate vor dem Startschuss zur Tour stehen jetzt die Eckdaten fest. Los geht es mit einem Rundkurs am Sonntag, 26. Juli, in Cham. Am Freitag, 31. Juli, endet die traditionelle Tour für Freizeitradlerinnen und -radler in Feucht.

Rupprecht: „Wir werden allen ein tolles Abschlussfest bieten, da bin ich mir sicher – auch wenn ich dann als Bürgermeister nicht mehr im Amt bin. Alle fünf Bürgermeisterkandidaten stehen voll und ganz hinter der Veranstaltung, das haben wir vorher geklärt.“
 
Eingeteilt in sechs Etappen, führt die insgesamt zirka 500 Kilometer lange Strecke durch fünf bayerische Regierungsbezirke: Oberpfalz, Niederbayern, Oberbayern, Schwaben und Mittelfranken. Nach dem Auftakt-Rundkurs in Cham geht es weiter nach Kelheim (Ankunft am 27. Juli), Freising (28. Juli), Aichach (29. Juli), Dietfurt (30. Juli) und Feucht (31. Juli).

Als krönender Abschluss jeder Etappe erwartet Teilnehmer und Besucher am jeweiligen Etappenort ein hochkarätiges Open Air-Konzert bei freiem Eintritt. Die Künstlerinnen und Künstler werden im Mai bekannt gegeben.
 
Insgesamt 1.100 Teilnehmerplätze stehen bei Bayerns größtem Freizeitsport-Ereignis in diesem Jahr zur Verfügung. Über Anmeldemodalitäten, die Höhe der Teilnahmegebühr und weitere Details zur BR-Radltour 2020 informiert der Bayerische Rundfunk im April.


Auf dem Foto v.l.n.r.:
Radltour-Direktor Dr. Markus Riese, Konrad Rupprecht und Cheforganisator Wolfgang Slama.

Impressum  ·  Datenschutzerklärung   ·  © 2009-2020 Markt Feucht  ·  info@feucht.de nach oben
Thema abonnieren

Geben Sie hier Ihre eMail-Adresse ein, um per eMail über neue News in dieser Kategorie informiert zu werden:


« Zurück zur vorherigen Seite