„Liebesgrüße von Moskau bis Feucht“ Restkarten für das Neujahrskonzert am 17. Januar

09.01.2020

 „Liebesgrüße von Moskau bis Feucht“ Restkarten für das Neujahrskonzert am 17. Januar
Bildquelle:
privat
Wie sagt man sich in China durch die Blume, dass man sich liebt in Wien oder Texas, in England oder arabischen Breiten? Herzige, aber auch sehr lustige Szenen aus Oper, Operette, Musical, Jazz und Film entführen uns in die musikalische Welt der Gefühle. Doch auch in modernes Genre taucht der Abend ein: Vom brav-naiven Wienerjungen, dem italienischen Don Juan über das mystische Phantom der Oper hin zu den Gepflogenheiten der oberen Zehntausend. Gerade das Richtige zum Jahresauftakt – Überraschungen inclusive.

Pianist Paul Sturm glänzt in seiner Doppelrolle als Pianist und Erzähler. Sopranistin Christine Lehner-Belkaied singt und spielt die Liebesszenen vielseitig und authentisch mit Bariton Hubert Gröbel. Schauspielerisch erheiternd und lebendig in Szene gesetzt wird das Programm im akustisch hervorragenden Atrium des Rathauses über zwei Etagen hinweg – ein Augen- und Ohrenschmaus.

Mitwirkende sind Christine Lehner-Belkaied (Sopran, Texte und Regie), Hubert Gröbel (Bassbariton) und Paul Sturm (Flügel und Erzähler).

Die Veranstaltung wird durch die Raiffeisenbank Altdorf-Feucht eG gefördert.

Das Konzert findet am Freitag, 17. Januar 2020, 19.30 Uhr, im Atrium des Feuchter Rathauses statt. Einlass ist um 19.00 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf im Bürgerbüro Rathaus Feucht, bei Gesangsstudio CLB 0911/836220 oder karten@lehner-belkaied.de und an der Abendkasse.

Eintritt: 20 € / 17 € Schüler, Studenten, Inhaber der Ehrenamtskarte

Die Veranstaltung am 19. Januar ist bereits ausverkauft.

 

Impressum  ·  Datenschutzerklärung   ·  © 2009-2020 Markt Feucht  ·  info@feucht.de  ·  Erklärung zur Barrierefreiheit nach oben
Thema abonnieren

Geben Sie hier Ihre eMail-Adresse ein, um per eMail über neue News in dieser Kategorie informiert zu werden:


« Zurück zur vorherigen Seite