Bundesmeldegesetz: Übermittlungssperren

29.10.2019

Bundesmeldegesetz: Übermittlungssperren
Bildquelle:
Markt Feucht
Politik, Presse, Religionsgemeinschaften, Adressverlage, Wehrverwaltung – wer nicht möchte, dass seine Daten von der Meldebehörde im Feuchter Rathaus an diverse Stellen übermittelt werden, hat die Möglichkeit, eine sog. Übermittlungssperre eintragen zu lassen.

Eine solche Übermittlungssperre muss man bei allen Meldebehörden, bei denen man gemeldet ist, einlegen. Wer von dieser Widerspruchsmöglichkeit Gebrauch machen will, kann das im Bürgerbüro des Marktes Feucht unter Vorlage eines Identitätsdokuments mitteilen oder elektronisch über das Bürgerserviceportal des Marktes Feucht.

Bereits eingetragene Übermittlungssperren bleiben bestehen, so dass in diesen Fällen kein Handlungsbedarf besteht.

 

Impressum  ·  Datenschutzerklärung   ·  © 2009-2019 Markt Feucht  ·  info@feucht.de nach oben
Thema abonnieren

Geben Sie hier Ihre eMail-Adresse ein, um per eMail über neue News in dieser Kategorie informiert zu werden:


« Zurück zur vorherigen Seite