Förderprogramm heimische Hecken des Marktes Feucht

02.09.2019

Förderprogramm heimische Hecken des Marktes Feucht
Bildquelle:
Markt Feucht
Im Herbst steht wieder der Heckenrückschnitt an. Viele Gartenbesitzer stellen dann fest, dass ihre Thujahecke stark verholzt ist und nach einem Rückschnitt nicht mehr ansehnlich. Oder die Hecke ist durch einen Pilz befallen und stirbt eventuell langsam ab. Aber auch das Thema Naturschutz und Schutz heimischer Arten veranlasst Gartenbesitzer, ihre nichtheimische Hecke gegen eine heimische Hecke auszutauschen.

In all diesen Fällen bietet der Markt Feucht seinen Bürgerinnen und Bür-gern Unterstützung an. Denn wer seine nichtheimische Hecke durch eine heimische Hecke ersetzt, bekommt 50 Prozent der Kosten für die neuen Pflanzen erstattet. Die Antragstellung ist ganz einfach: Bestehende Hecke fotografieren, Antrag ausfüllen und beim Markt Feucht einreichen. Nach schriftlicher Bestätigung, dass eine Förderung möglich ist, kann die Hecke entfernt werden. Ist die neue heimische Hecke gepflanzt, einfach ein Foto mit Kopie der Rechnung bei der Verwaltung einreichen.

Übrigens sind der freien Gestaltung hier keine Grenzen gesetzt. Gefördert wurden auch schon Hecken, die in Kombination aus Laubhecken und Spalierobst gepflanzt wurden. So können auch kleinste Gärten aufgewertet werden.

Eine Einschränkung gibt es allerdings bei diesem Förderprogramm: Die Hecke muss mindestens drei Meter lang sein.

Schaffen Sie für unsere heimischen Vögel und Insekten einen Lebensraum und nutzen Sie das Förderprogramm des Marktes Feucht. Ansprechpartner ist Gabriele Kaiser, Bauamt, Telefon 09128/ 9167-48 oder gabriele.kaiser@feucht.de.  

 

Impressum  ·  Datenschutzerklärung   ·  © 2009-2019 Markt Feucht  ·  info@feucht.de nach oben
Thema abonnieren

Geben Sie hier Ihre eMail-Adresse ein, um per eMail über neue News in dieser Kategorie informiert zu werden:


« Zurück zur vorherigen Seite