Nasse Radler mit dem Feuchter Bürgermeister on Tour

08.08.2019

Nasse Radler mit dem Feuchter Bürgermeister on Tour
Bildquelle:
Kurt Zimmermann
Was im Jahr 2012 bei herrlichstem Wetter vollzogen wurde, wurde am 3. August bei Regenwetter und guter Laune wiederholt: die Bürgermeister-Radltour zur Firma Max Bögl nach Sengenthal/Greißelbach.

Im vergangenen Jahr konnten die Bürgerinnen und Bürger wählen, welche dieser Touren ihnen am besten gefallen hatte; die „Bögltour“ belegte dabei mit ganz großem Abstand den ersten Platz. Sie stand ganz im Zeichen des Anfang des Jahres verstorbenen Hubert Preißner, der die letzten 20 Bürgermeistertouren zusammen mit dem Bürgermeister ausgearbeitet hatte.

69 Radler begleiteten Ersten Bürgermeister Konrad Rupprecht auf seiner letzten Radltour. Nach dem ersten Regenguss startete die Gruppe am Brückkanal und fuhr entlang dem Ludwigskanal nach Oberhembach in Richtung Tyrolsberg. Am Sportplatz in Pavelsbach gab es eine kleine Getränkepause, bevor es über Berngau nach Sengenthal ging.

Kurz vor dem Ziel überraschte die Gruppe ein kräftiger Schauer. Auf dem Gelände der Firma Max Bögl wurden die Radlerinnen und Radler herzlich begrüßt und sie bekamen durch den Vorstand Infrastruktur Hans Holzinger, der extra seinen Urlaub um einen Tag verschoben hatte, und durch Werner Vorkauf einen sehr interessanten Einblick in die Geschichte und Geschäftsfelder der Firmengruppe. Anschließend erwartete die Radler im ehemaligen Bahnhof „Greißelbach“ ein ausgiebiger Imbiss, mit dem sie sich für den Heimweg stärken konnten. Abschließend erfolgte eine Führung durch das Werksgelände per Fahrrad, wo interessante Einblicke in die Fertigung von Windkrafttürmen gewonnen wurden.

Frisch gestärkt und mit guter Laune begab man sich auf den Rückweg, der diesmal keine Erfrischung vom Himmel, sondern einen kleinen Zwischenstopp in Postbauer-Heng bescherte. Mit Erfrischungsgetränken wartete Erster Bürgermeister Horst Kratzer im Dorfstadel des Obst- und Gartenbauvereins Heng auf die Radler.

Die erlebnisreiche Tour, die auf 68 Kilometern ohne Unfälle vonstattenging, konnte in geselliger Runde mit Wein und Brotzeit im Park der Zeidlerschlosses ausklingen. Großer Dank gebührt den Sicherungsposten, die die Fahrradtour durch ihren ehrenamtlichen Einsatz erst möglich machten, indem sie an kritischen Stellen, wie Überquerungen von Staatsstraßen, absicherten.

Konrad Rupprecht bedankte sich bei allen Radbegeisterten, die in den letzten Jahren die Bürgermeister-Radltour bei Wind und Wetter mitgefahren sind.

Fotogalerie: Kurt Zimmermann

 

Impressum  ·  Datenschutzerklärung   ·  © 2009-2019 Markt Feucht  ·  info@feucht.de nach oben
Thema abonnieren

Geben Sie hier Ihre eMail-Adresse ein, um per eMail über neue News in dieser Kategorie informiert zu werden:


« Zurück zur vorherigen Seite