Lärmaktionsplan für Hauptverkehrsstraßen in Bayern

28.02.2019

Lärmaktionsplan für Hauptverkehrsstraßen in Bayern
Bildquelle:
Markt Feucht
Wer zum Lärm an Feuchts Hauptverkehrsstraßen etwas zu sagen hat, kann das jetzt tun. Das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz erarbeitet derzeit nämlich einen zentralen Lärmaktionsplan für Hauptverkehrsstraßen außerhalb von Ballungsräumen und für Bundesautobahnen in Ballungsräumen in Bayern (ohne Eisenbahnstrecken).

Alle Bürgerinnen und Bürger haben die Möglichkeit, sich über eine Befragung im Internet daran zu beteiligen. Die Beteiligung erfolgt in zwei Phasen. Die erste Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung läuft seit dem 28. Februar und endet am 28. März 2019

Auf der Internetseite www.umgebungslaerm.bayern.de ist im Bereich „Öffentlichkeitsbeteiligung“ ein Fragebogen freigeschaltet. Hier wird sowohl der tatsächliche Lärmwert am eigenen Grundstück als auch die subjektive Betroffenheit abgefragt. Um den tatsächlichen Lärmwert am eigenen Grundstück zu ermitteln, ist hierzu der entsprechende Link zu öffnen und die jeweilige Adresse in das Suchfeld einzugeben. Mit einem Klick auf das eigene Grundstück wird der tatsächliche Lärmwert angezeigt. Allerdings ist die Darstellung im Umweltatlas nach Meinung der Gemeindeverwaltung nicht besonders benutzerfreundlich. Aus diesem Grund bietet der Markt Feucht gerne Unterstützung an, Ansprechpartnerin für alle Feuchter Bürgerinnen und Bürger ist Gabriele Kaiser, Tel. 09128/ 91 67 -48 oder gabriele.kaiser@feucht.de.

Der Lärmaktionsplan für Hauptverkehrsstraßen in Bayern löst nach bisheriger Gesetzgrundlage keine Verpflichtung zum Lärmschutz aus. Es besteht jedoch für betroffene Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, bei Überschreitung des Tagwertes von 67 dB(A) und/oder des Nachtwertes von 57 dB(A) finanzielle Mittel für freiwillige Lärmsanierungsmaßnahmen zu beantragen.

Unabhängig von der derzeitigen Rechtslage empfiehlt die Gemeindeverwaltung, sich zahlreich an der Befragung zum Lärmaktionsplan zu beteiligen. Eine breite Öffentlichkeitsbeteiligung unterstützt die weiteren Verhandlungen des Marktes Feucht mit den jeweiligen Baulastträgen, Lärmschutzmaßnahmen für die Feuchter Bürgerinnen und Bürger zu erreichen. Ein erster Erfolg konnte dadurch bereits erzielt werden: Noch in diesem Jahr wird auf der BAB A9 im Feuchter Bereich der Gussasphalt durch einen leiseren Splittmastixasphalt ersetzt.

Die Stellungnahme Lärmaktionsplan für Hauptverkehrsstraßen in Bayern wird auch Gegenstand der Beratungen in den gemeindlichen Gremien sein.

 

Impressum  ·  Datenschutzerklärung   ·  © 2009-2019 Markt Feucht  ·  info@feucht.de nach oben
Thema abonnieren

Geben Sie hier Ihre eMail-Adresse ein, um per eMail über neue News in dieser Kategorie informiert zu werden:


« Zurück zur vorherigen Seite