Musikalisches Silvestermenue mit dem Gabrielli-Quartett Nürnberg

08.01.2019

Musikalisches Silvestermenue mit dem Gabrielli-Quartett Nürnberg
Bildquelle:
Markt Feucht
Alljährlich lädt am Silvesterabend der Kulturkreis des Marktes Feucht im besonderen Ambiente des historischen Zeidlerschlosses das Gabrielli-Quartett Nürnberg zum musikalischen Jahresausklang ein.

Es zeigte sich, dass das Publikum im alten Jahr großes Glück hatte, da es sich noch Karten für das restlos ausverkaufte Konzert sichern konnte. Die Warteliste mit der Hoffnung auf zurückgegebene Karten war ellenlang.

Für die festliche Einstimmung sorgte das Gabrielli-Quartett diesmal mit dem Concerto grosso Nr. 4 von Arcangelo Corelli.

Der musikalische Streifzug führte von Rom direkt nach Wien ins Jahr 1773. Wolfgang Amadeus Mozart verbrachte dort die Sommermonate. Es entstand das Streichquartett KV 171, eine wahre Perle. Die Zuhörer staunten, wie der 17-jährige Komponist hier tänzerische und tiefgründige Mo-mente miteinander vereinte.

Mit Joseph Haydns Streichquartett Op.33.2 gelangte man dann zum höfischen, eleganten Musikstil der Wiener Klassik. Das auch als „Scherzquartett“ bekannte Werk offenbart den humorigen Komponisten. Den Schluss des letzten Satzes zu erkennen, ist eine Herausforderung für jedes Publikum.

Den salonmusikalischen Teil des Konzertes eröffneten die Gabriellis diesmal mit den Alt-Wiener Tanzweisen von Fritz Kreisler. Den Abschluss mit Walzern ohne Ende bildeten die „Geschichten aus dem Wienerwald“ von Johann Strauß.

Silvester-Bonbon Radetzky Marsch
Und in Anlehnung an das Vorjahr – eigentlich untypisch in der Klassik – durfte das Publikum die Musiker unterstützen: Mal laut und mal leise klatschten alle beim Radetzky Marsch begeistert mit.

Dr. Günter Herold führte wie der „Maître de cuisine“ durch das Musikmenue: Mit einer Prise Wissenswertem, einem Maß voll Anekdoten und im Nachgang mit Charme und Humor „servierte“ er unterhaltsam und gekonnt das Programm.

Das Streichquartett mit Hubert Henn (Violine), Meike Schüttrich (Violine), Dr. Günter Herold (Viola, Moderation) und Georg Ongert (Violoncello) verwöhnte die Gäste durch seine Spielfreude gepaart mit Präzision und garantierte beste Silvesterunterhaltung sowie höchsten Musikgenuss.

Zweite Bürgermeisterin Katharina von Kleinsorgen bedankte sich überschwänglich mit Blumenarrangements bei den hingebungsvollen Musikern und wünschte allen ein erfülltes, gesundes und glückliches neues Jahr. Zum Abschluss traf man sich mit den Künstlern beim Sektempfang im oberen Saal des Zeidlerschlosses.

 

Impressum  ·  Datenschutzerklärung   ·  © 2009-2019 Markt Feucht  ·  info@feucht.de nach oben
Thema abonnieren

Geben Sie hier Ihre eMail-Adresse ein, um per eMail über neue News in dieser Kategorie informiert zu werden:


« Zurück zur vorherigen Seite