Lebensretter aus dem Landkreis geehrt

17.04.2018

Lebensretter aus dem Landkreis geehrt
Bildquelle:
privat
Kürzlich verlieh Ministerpräsident Markus Söder in der Residenz München die bayerische Rettungs- sowie die Christophorus-Medaille für die Rettung von Menschen in Lebensgefahr. Stellvertretender Landrat Norbert Reh konnte vor Ort vier Preisträger aus dem Landkreis beglückwünschen.

Die Arbeitskollegen Horst Distler und Thomas Prögel vom Bauhof in Rückersdorf halfen einem Angestellten einer Baufirma, der zwischen einem Kran und einer Metallkiste eingeklemmt war. Sie alarmierten die Rettungskräfte und leisteten erste Hilfe. Hierfür wurde ihnen die Christophorus-Medaille verliehen. Mit der Medaille wird man ausgezeichnet, wenn die Rettungstat, wie in diesem Fall, unter besonders schwierigen Umständen vonstattengeht.

Dominik und Niklas Rehwinkel aus Feucht erhielten die bayerische Rettungsmedaille, die überreicht wird, wenn zusätzlich das eigene Leben in Gefahr gerät. Die Brüder hatten einen Freund gerettet, der am S-Bahnhof Moosbach bewusstlos in das Gleisbett der S-Bahn gestürzt war. Kurz vor dem Einfahren der S-Bahn gelang es den beiden Jugendlichen, ihren Freund in Sicherheit zu bringen. Feuchts Erster Bürgermeister Konrad Rupprecht ließ es sich nicht nehmen, beim Festakt in München genauso dabei zu sein wie die Eltern und Großeltern.


Das Bild zeigt Niklas und Dominik Rehwinkel (2. u. 3. v. r.) mit ihrer Familie zusammen mit dem stellvertretendem Landrat Norbert Reh (1. v. l.) und dem Ersten Bürgermeister von Feucht Konrad Rupprecht (1. v. r.)

 

Impressum  ·  © 2009-2018 Markt Feucht  ·  info@feucht.de nach oben
Thema abonnieren

Geben Sie hier Ihre eMail-Adresse ein, um per eMail über neue News in dieser Kategorie informiert zu werden:


« Zurück zur vorherigen Seite