RSSTerminkalender
 
Dezember 2019
MoDiMiDoFrSaSoKW
 148
234567849
910111213141550
1617181920212251
2324252627282952
3031 53
Erweiterte Termin-Suche

Klicken Sie für Ihre Auswahl
auf den gewünschten Tag
oder die Kalenderwoche
Das Wetter für Feucht

Vollzug der Wassergesetze und der Abwasserabgabengesetze

26.04.2007

Vollzug der Wassergesetze und der Abwasserabgabengesetze
Einleiten von Niederschlagswasser in den Gauchsbach aus der Wohnanlage betreutes Woh-nen, Feucht, Altdorfer Str. 5 - 7, FI. Nr. 68, 70, 71 der Gemarkung Feucht durch die Fa. Max Bögl, Neumarkt
Die Fa. Max Bögl in Neumarkt hat beim Landratsamt Nürnberger Land die Durchführung
des wasserrechtlichen Verfahrens für das im Betreff bezeichnete Vorhaben beantragt.

Pläne und Beilagen, aus denen sich Art und Umfang des Unternehmens ergeben, liegen in
der Zeit vom 30.04.2007 bis 31.05.2007 beim Markt Feucht zur Einsicht auf.

Einwendungen gegen das Unternehmen sind zur Vermeidung des Ausschlusses spätestens
innerhalb von zwei Wochen nach Ablauf der Auslegungsfrist schriftlich oder zur Niederschrift
beim Markt Feucht oder beim Landratsamt Nürnberger Land, Sachgebiet 21.3, Waldluststr. 1, 91207 Lauf a. d. Pegnitz, zu erheben.

Mit Ablauf der Einwendungsfrist sind alle Einwendungen ausgeschlossen, die nicht auf besonderen
privatrechtlichen Titeln beruhen.

Nach Ablauf der Einwendungsfrist hat das Landratsamt Nürnberger Land die rechtzeitig erhobenen Einwendungen gegen den Plan und die Stellungnahmen zu dem Plan mit dem Träger des Vorhabens, den Behörden, den Betroffenen sowie den Personen, die Einwendungen erhoben haben, zu erörtern.

Bei Ausbleiben eines Beteiligten an dem Erörterungstermin kann auch ohne ihn verhandelt
werden.

Sind mehr als 50 Benachrichtigungen oder Zustellungen vorzunehmen können die Personen,
die Einwendungen erhoben haben, vom Erörterungstermin durch öffentliche Bekanntmachung
benachrichtigt werden.

Die Zustellung der Entscheidung über die Einwendung kann durch eine öffentliche Bekanntgabe
ersetzt werden, wenn mehr als 50 Benachrichtigungen oder Zustellungen vorzunehmen sind.

Gleichzeitig wird festgestellt, dass die allgemeine Vorprüfung über die Umweltverträglichkeit
ergeben hat, dass das Vorhaben keine erheblichen nachteiligen Umweltauswirkungen haben
kann. Von der Durchführung einer Umweltverträglichkeitsprüfung wird daher abgesehen
(Art. 83 Abs. 3 BayWG). Diese Feststellung ist nichtselbstständig anfechtbar.

Lauf a. d. Pegnitz, 19.04.2007
Landratsamt Nürnberger Land

gez.

Hoffmann

Impressum  ·  Datenschutzerklärung   ·  © 2009-2019 Markt Feucht  ·  info@feucht.de nach oben
Thema abonnieren

Geben Sie hier Ihre eMail-Adresse ein, um per eMail über neue News in dieser Kategorie informiert zu werden:


« Zurück zur vorherigen Seite