Das gehört nicht in den Abfluss!

23.01.2018

Das gehört nicht in den Abfluss!
Bildquelle:
Foto-hansel-Fotolia_com
Immer wichtiger wird das Thema Umweltschutz für uns Menschen. Immer häufiger verwenden wir Stofftaschen statt Plastiktüten. Immer mehr Haushalte schalten ihren Fernseher aus anstatt auf Standby. Und immer öfter werden Lebensmittel mit wiederverwendbarer Verpackung gekauft. Was viele allerdings übersehen, ist der Toiletten-Abfluss. Denn in Kläranlagen landen viele Gegenstände, die dort gar nichts zu suchen haben.

„Das schlimmste ist Fett“, so der Feuchter Kläranlagenleiter Gerhard Bauer, „es verklebt die Abwasserleitung“. Direkt danach erwähnt er Medikamente und Speisereste, welche in der Kanalisation die Ratten anziehen.

Doch was darf eigentlich in die Toilette geworfen werden und was nicht? Kurz gesagt darf in die Toilette nur das, wofür sie erfunden wurde, also große und kleine Ausscheidungen und Klopapier.

Was nicht in den Abfluss gehört und warum:

  • Speisereste verstopfen Rohr- und Grundleitungen und ziehen Ratten an. Kompostierbare Speisereste gehören in die Biotonne oder auf den Kompost, alle anderen in den Restmüll.
  • Brat- und Frittierfett lagert sich in Abflussrohren ab und verstopft sie. Fette abkühlen lassen und in der Restmülltonne entsorgen.
  • Slipeinlagen, Binden, Tampons, Kondome, Haare, Windeln, Plastiktüten, Ohrenstäbchen, Feuchttücher und vieles mehr verstopfen die Abflüsse. Sie gehören in die Restmülltonne.
  • Säuren oder Laugen (z.B. Reste von Putzmitteln), Farben, Lacke, Verdünner, Desinfektionsmittel, Abbeizmittel, Holzschutzmittel, Pflanzenschutzmittel und Altöl vergiften das Abwasser, greifen Rohrleitungen und Dichtungen an und behindern die biologische Reinigung in der Kläranlage.
    Diese Stoffe können beim Giftmobil des Landkreis Nürnberger Land abgeben werden. Die Termine können im Landratsamt oder bei der Gemeindeverwaltung Feucht erfragt werden.
  • WC-Steine und Wasserkastenzusätze vergiften das Abwasser und behindern die biologische Reinigung, deshalb sollte man diese so wenig wie möglich verwenden.

Unterstützen Sie bitte den Markt Feucht, indem Sie diese Regeln beachten. Das senkt langfristig die Kosten für die Abwasserbeseitigung und ist ein einfacher, aber wirksamer Beitrag zum Schutz der Gewässer.

 

Impressum  ·  © 2009-2018 Markt Feucht  ·  info@feucht.de nach oben
Thema abonnieren

Geben Sie hier Ihre eMail-Adresse ein, um per eMail über neue News in dieser Kategorie informiert zu werden:


« Zurück zur vorherigen Seite