Faire Pause in der Staatlichen Realschule Feucht

15.08.2017

Faire Pause in der Staatlichen Realschule Feucht
Bildquelle:
Markt Feucht
Die Fünftklässler aus der Umweltklasse der Realschule Feucht haben Mitte Juli einen fairen Pausenverkauf organisiert. Zusammen mit ihrer Lehrerin Sarina Heim, die in der Fairtrade-Gruppe Feucht aktiv ist, veranstalteten sie die „Faire Pause“: An einem Tag gab es Bio-Brötchen, die mit verschiedenen fairen Brotaufstrichen verfeinert wurden, am nächsten Tag wurden Säfte aus fairem Handel angeboten. Dazu gab es diverse Knabbereien und Bonbons.
Ihren kleinen Stand bauten die Schülerinnen und Schüler am Rand der Aula auf. Vor dem Pausenbeginn machten sie dann mit einer Lautsprecherdurchsage auf ihre Aktion aufmerksam. Schon kurz nach dem Pausengong herrschte großer Andrang vor dem Stand und die jungen Verkäuferinnen und Verkäufer kamen kaum mit dem Schmieren der Brötchen oder dem Einschenken von Säften nach.
Jedem Konsumenten wurde ein kleiner Feedback-Zettel in die Hand gedrückt. Darauf standen Fragen wie: „Hat dir die faire Pause gefallen?“ oder „Hättest du gerne regelmäßig faire Produkte in der Schule?“. Die Auswertung ergab, dass sich viele Schülerinnen und Schüler weitere faire Pausen wünschen.

Der Markt Feucht ist momentan auf dem Weg, sich als offizielle Fairtrade-Gemeinde zu bewerben. Um dieses Zertifikat zu erlangen, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden. Zum Beispiel sollen sich Schulen vor Ort für den fairen Handel einsetzen und faire Produkte verwenden. Mit der fairen Pause hat die Umweltklasse der Staatlichen Realschule Feucht einen wirkungsvollen Beitrag für die Bewerbung Feuchts als Fairtrade-Gemeinde geleistet. Und geschmeckt hat es den Schülerinnen und Schülern auch, was man aus den zufriedenen Gesichtern lesen konnte.

Impressum  ·  © 2009-2017 Markt Feucht  ·  info@feucht.de nach oben
Thema abonnieren

Geben Sie hier Ihre eMail-Adresse ein, um per eMail über neue News in dieser Kategorie informiert zu werden:


« Zurück zur vorherigen Seite