RSSTerminkalender
 
Juni 2017
MoDiMiDoFrSaSoKW
 123422
56789101123
1213141516171824
1920212223242525
2627282930 26
Erweiterte Termin-Suche

Klicken Sie für Ihre Auswahl
auf den gewünschten Tag
oder die Kalenderwoche

Voller Elan an die Energie: 5. „Energieeffizienz-Netzwerk-Treffen für Kommunen“ in Feucht

26.05.2017

Voller Elan an die Energie: 5. „Energieeffizienz-Netzwerk-Treffen für Kommunen“ in Feucht
Bildquelle:
Markt Feucht
Seit 2016 treffen sich Vertreter aus elf Kommunen viermal im Jahr zum Austausch, Ende April kam man in Feucht zusammen.
Im Mittelpunkt der Treffen, die vom Institut für Energietechnik (IfE) aus Amberg organisiert werden, stehen besondere Energieprojekte der jeweiligen Ortschaften. Feucht hatte einiges zu berichten.

Nach der Begrüßung von Erstem Bürgermeister Konrad Rupprecht, der kurz den Markt Feucht  vorstellte, ging es an die Arbeit. Prof. Markus Brautsch und Denise Hofmann vom Institut für Energietechnik informierten über das, was bereits erreicht wurde, und über neue Förderprogramme.

Danach stellte Feuchts Bauamtsleiter Andreas Brandmann zwei Projekte vor, die im Rahmen des Netzwerkes erfolgreich durchgeführt wurden: zum einen die Thermografiemessung, bei der im Januar an zehn kommunalen und an zehn privaten Gebäuden Wärmebildaufnahmen durchgeführt wurden. Das Ergebnis der Aufnahmen und die möglichen energetischen Sanierungsmaßnahmen wurden im März in der Reichswaldhalle präsentiert. Der Markt Feucht konnte mit diesem Angebot zugleich auch erfolgreich auf sein CO2-Förderprogramm aufmerksam machen.

Als zweites Projekt stellte Andreas Brandmann das neue Blockheizkraftwerk in der Kläranlage Feucht vor. Überrascht waren die Mitglieder der Kommunen über den sehr guten Wirkungsgrad der Anlage. Prof. Brautsch erklärte, dass hierfür allerdings sowohl die Einstellung als auch die Kontrollmessung durch das IfE nach Inbetriebnahme wichtig seien.

Im dritten Teil der Veranstaltung stellte Raimund Vollbrecht, Geschäftsführer der Feuchter Gemeindewerke GmbH, das Blockheizkraftwerk des Wohngebietes „Am Reichswald“ vor, das der zentralen Energieversorgung dient. Den Umfang der Anlage und die Größenordnung besichtigten die Teilnehmer nach der Mittagspause dann direkt vor Ort.

Am Ende bestätigten alle Teilnehmer des 5. Energieeffizienz-Netzwerk-Treffens, dass auch diese Veranstaltung wieder sehr erfolgreich und gelungen war.

Das Energieeffizienz-Netzwerk wird finanziell gefördert. Das Förderprogramm wurde 2015 durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) aufgestellt, das zum Ziel hat, die Arbeit der Kommunen im Bereich Energieeffizienz durch einen Erfahrungsaustausch untereinander effektiv weiterzuentwickeln.
Impressum  ·  © 2009-2017 Markt Feucht  ·  info@feucht.de nach oben
Thema abonnieren

Geben Sie hier Ihre eMail-Adresse ein, um per eMail über neue News in dieser Kategorie informiert zu werden:


« Zurück zur vorherigen Seite