RSSTerminkalender
 
Juni 2017
MoDiMiDoFrSaSoKW
 123422
56789101123
1213141516171824
1920212223242525
2627282930 26
Erweiterte Termin-Suche

Klicken Sie für Ihre Auswahl
auf den gewünschten Tag
oder die Kalenderwoche

Radfahrer im Straßenverkehr

18.05.2017

Radfahrer im Straßenverkehr
Bildquelle:
MF
In letzter Zeit sind im Gemeindegebiet leider vermehrt Konfliktsituationen im Straßenverkehr aufgetreten, besonders in Zusammenhang mit Radfahrern. Deshalb informiert der Markt Feucht mit diesem Artikel über die richtigen Verhaltensregeln und gesetzlichen Veränderungen aus der Straßenverkehrsordnung.

Radverkehr auf Gehwegen


Grundsätzlich ist zu sagen, dass auf Gehwegen sämtlicher Fahrzeugverkehr untersagt ist. Somit auch der Radverkehr. Ausnahmen bestätigen jedoch die Regel und mit der Gesetzesänderung der StVO vom Dezember 2016 wird das oben genannte Verbot in Zukunft zumindest familienfreundlicher gestaltet. Somit müssen Kinder bis zum vollendeten achten Lebensjahr mit dem Fahrrad den Gehweg benutzen; falls  ein baulich von der Fahrbahn getrennter Radweg vorhanden ist, darf auch dieser benutzt werden. Kinder bis zum vollendeten zehnten Lebensjahr dürfen auf dem Gehweg fahren, müssen aber nicht.

War es früher so, dass Eltern, die mit ihren Kindern auf dem Fahrrad unterwegs waren, die Straße benutzen mussten, wurde dies mit der Änderung aufgehoben. Neuerdings ist es den Eltern bzw. einer geeigneten Begleitperson (darunter versteht man Aufsichtspersonen, die mindestens 16 Jahre alt sind) also gestattet, für die Dauer der Begleitung eines Kindes bis zum vollendeten achten Lebensjahr ebenfalls den Gehweg mit dem Fahrrad zu benutzen.

Es ist jedoch zu anzumerken, dass es sich nach wie vor um einen Gehweg handelt, weshalb der Fußgängerverkehr weder gefährdet noch behindert werden darf; dadurch ist hier Schrittgeschwindigkeit vorgeschrieben. Schließlich ist es wichtig, dass vor einer Fahrbahnüberquerung die Kinder wie auch die Begleitperson von den Fahrrädern absteigen.


Fahren auf Gehwegen mit Zusatzschild „Radfahrer frei“




Gehwege, die mit dem Kennzeichen „Radfahrer frei“ beschildert sind, dürfen von allen Radfahrern in Schrittgeschwindigkeit (!) befahren werden. Auch hierbei ist von den Radfahrern eine besondere Rücksichtnahme auf die schwächeren Verkehrsteilnehmer gefordert. Auf die Einhaltung der Schrittgeschwindigkeit wird daher nochmals gezielt hingewiesen.


Gemeinsamer Fuß- und Radweg



Dieser Weg ist sowohl für Fußgänger als auch für Radfahrer gedacht. Der waagerechte Strich zeigt, dass Fußgänger und Radfahrer hier gemeinsam auf einer Spur unterwegs sind. Neben der Sicherheit der Fußgänger muss hier auch die Sicherheit und Leichtigkeit des Radverkehrs garantiert sein. Hier sollen also Radfahrer zügig unterwegs sein können, gleichzeitig darf aber der Fußgängerverkehr nicht behindert werden.


Getrennter Rad- und Fußweg



Der senkrechte Strich zeigt an, auf welcher Seite sich die Radfahrer und auf welcher Seite sich die Fußgänger zu bewegen haben, und trennt die beiden Verkehrsteilnehmer so voneinander. Radfahrer müssen in diesem Fall den für sie bestimmten Radweg nutzen und dürfen weder auf den Gehweg noch auf die Fahrbahn ausweichen. Zusätzlich ist zu sagen, dass die Fußgänger ebenfalls nicht auf den Radweg ausweichen dürfen, sondern den für sie vorgesehenen Fußgängerweg zu benutzen haben.


Für weitergehende Fragen und Auskünfte stehen Michelle Rössel und Jens Söckneck vom Ordnungs- und Sozialamt des Marktes Feucht unter 09128/ 9167-57 bzw. -30 gerne zur Verfügung.
Impressum  ·  © 2009-2017 Markt Feucht  ·  info@feucht.de nach oben
Thema abonnieren

Geben Sie hier Ihre eMail-Adresse ein, um per eMail über neue News in dieser Kategorie informiert zu werden:


« Zurück zur vorherigen Seite