Osterbrunnen strahlt am Sparkassenplatz

13.04.2017

Osterbrunnen strahlt am Sparkassenplatz
Bildquelle:
Markt Feucht
Der Brunnen in der Ortsmitte von Feucht strahlt jetzt in Rot, Gelb und Orange. Diese Woche wurde er an den Markt Feucht übergeben.
Früher schmückte man an Ostern den Dorfbrunnen, um das Wasser zu würdigen, das damals nur in geringen Mengen vorhanden war. Der Brauch aus der Fränkischen Schweiz verbreitete sich in den 1980er Jahren und kam in den 90ern auch nach Feucht. Seitdem gibt es in Feucht jedes Jahr einen schön verzierten Osterbrunnen.

Wie letztes Jahr haben Ramona Schoßmaier und Birgit Schopper aus Feucht die sogenannte „Osterkrone“ in vielen Stunden ehrenamtlicher Arbeit gestaltet. Die beiden jungen Damen haben sich mit ihren 20 Helferinnen und Helfern an Abenden und Wochenenden zusammengesetzt, um das festliche Gewand des Brunnens zu organisieren – alles neben Familie und Beruf. An dieser Stelle gilt der Dank auch allen Feuchter Bürgerinnen, Bürgern und Vereinen, die den Brunnen durch ihre fleißigen Grünspenden zum Hingucker Feuchts gemacht haben!

Durch den Projektfonds, der sich zu gleichen Teilen aus privaten sowie öffentlichen Geldern speist, konnten staatliche und kommunale Fördermittel in Anspruch genommen werden, um neue farbenfrohe Eier zu kaufen. Der untere Teil des Brunnens wurde von den acht Feuchter Kindergärten mit Hühnern, Hasen, Blumen und vielem mehr verziert. 130 der kreativen Köpfchen waren bei der Übergabe dabei.

Erster Bürgermeister Konrad Rupprecht bedankte sich stellvertretend bei den beiden Organisatorinnen: „Es ist für unseren Ort ganz toll, dass Sie diese Tradition weiterführen!“ Auch Zweite Bürgermeisterin Katharina von Kleinsorgen zeigte offen ihre Dankbarkeit und lobte alle Helferinnen, Helfer und Spender.

Übrigens: dieses Jahr gibt es ein Osterrätsel. Man muss die Eier am Brunnen zählen. Weitere Informationen findet man direkt am Brunnen.

Seit 20 Jahren wird die Tradition des Osterbrunnenschmückens auch in Moosbach erfolgreich durchgeführt. Hier zeichnen die Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins Moosbach und Umgebung e.V. verantwortlich. Auch in dem Feuchter Ortsteil werden die Arbeiten von mehreren Ehrenamtlichen jedes Jahr liebevoll vorgenommen.

Auf dem Foto: Erster Bürgermeister Rupprecht hinten links im Bild, links von ihm Birgit Schopper und Ramona Schoßmaier, rechts im Bild kniend Zweite Bürgermeisterin von Kleinsorgen.

Impressum  ·  © 2009-2017 Markt Feucht  ·  info@feucht.de nach oben
Thema abonnieren

Geben Sie hier Ihre eMail-Adresse ein, um per eMail über neue News in dieser Kategorie informiert zu werden:


« Zurück zur vorherigen Seite