RSSTerminkalender
 
Februar 2021
MoDiMiDoFrSaSoKW
12345675
8910111213146
151617181920217
222324252627288
Erweiterte Termin-Suche

Klicken Sie für Ihre Auswahl
auf den gewünschten Tag
oder die Kalenderwoche
Das Wetter für Feucht

„... sie sprechen von mir nur leise“ – Hommage an die Literatin Mascha Kaléko am 18. Februar im Zeidlerschloss

17.02.2017

 „... sie sprechen von mir nur leise“ – Hommage an die Literatin Mascha Kaléko am 18. Februar im Zeidlerschloss
Bildquelle:
©Nina von Jaanson/DLA-Marbach
Lyrisch-musikalischen Portraits, das die Schauspielerin Paula Quast und der Musiker Henry Altmann erschaffen haben. Die beiden Künstler haben ein neues Genre kreiert, das zwischen Rezitation und Schauspiel angesiedelt werden muss. Das Programm hat eine ganz eigene Dramaturgie: die klassische Musik, der Tisch mit der Blattsammlung. Dies macht daraus als Requisite eine Art von Kammerspiel.
Mascha Kaléko wurde am 07.06.1907 als Kind jüdisch-russisch-österreichischer Eltern im galizischen Chrzanów, Österreich-Ungarn, heute Polen, geboren. 1914 übersiedelte zunächst die Mutter mit den Töchtern Mascha und Lea nach Deutschland, um Pogromen zu entgehen. In Frankfurt am Main besuchte Kaléko die Volksschule. Ihr Vater wurde dort aufgrund seiner russischen Staatsbürgerschaft als feindlicher Ausländer interniert (mehr unter www.maschakaleko.com).

Paula Quast spricht die Werke von Mascha Kaléko im Vertrauen auf die Kraft des einzelnen Wortes. Durch den Mut zur Pause lässt sie ihnen Raum, ihre Wirkung zu entfalten. Ihr Gesichtsausdruck und ihre Körperhaltung sind unaufdringlich und doch ist sie so präsent, dass sie und Mascha Kaléko im Laufe der Inszenierung immer mehr zu einer Person verschmelzen.

Der Musiker Henry Altmann, Allgäuer Nachfahre französischer Zigeuner, lässt mit seinen Kompositionen die Melancholie hörbar werden, welche die Werke umgibt. Dabei überdecken die Töne aber nicht die für Mascha Kaléko ebenfalls typische Ironie, mit der sie die Welt zu kommentieren wusste.

Diese Inszenierung ist ein einzigartiges und unvergessliches Erlebnis und erobert seit 1996 im In- und Ausland ein begeistertes Publikum. Ein Geschenk für alle diejenigen, die sich im hektischen Alltag nach ruhigen Momenten sehnen, ein abendfüllendes Programm. Sektempfang in der Pause inklusive.

Die Veranstaltung findet am 18. Februar 2017 um 19.30 Uhr im Zeidlerschloss Feucht statt. Der Eintritt beträgt 15 Euro. Karten sind im Vorverkauf im Bürgerbüro im Rathaus und an der Abendkasse erhältlich.
Impressum  ·  Datenschutzerklärung   ·  © 2009-2021 Markt Feucht  ·  info@feucht.de  ·  Erklärung zur Barrierefreiheit nach oben