25 Jahre Wertstoffhof Feucht

29.09.2016

25 Jahre Wertstoffhof Feucht
Bildquelle:
Markt Feucht
Die Bürgerinnen und Bürger aus Feucht schätzen ihren Wertstoffhof. Das wurde beim 25-jährigen Jubiläum deutlich, bei dem Erster Bürgermeister Konrad Rupprecht zahlreiche Gäste begrüßen konnte, unter anderem auch die älteste Kundin Maria Weiß, die mit ihren 98 Jahren den Weg zur Feierstunde gefunden hatte.
In seiner Rede gab er einen kurzen Abriss über die Entstehung und Entwicklung des Wertstoffhofes, der als Hütte am Gelände der Kläranlage seine Geburtsstunde hatte. Später zog der Wertstoffhof auf sein jetziges Grundstück vom Markt Feucht, woraufhin er im Laufe der Jahre Stück für Stück wuchs.

Der Sprung in eine neue Richtung war die gezielte Grüngut- und Wertstoffentsorgung. Das Entsorgungskonzept veränderte sich in all den Jahren immer wieder und entwickelte sich weiter, so wurde vor über 10 Jahren zum Beispiel das Elektro- und Elektronikgerätegesetz umgesetzt; seitdem darf Elektronikschrott nicht mehr mit dem Hausmüll entsorgt werden.

Auch die Vielfalt und Vielzahl der Wertstoffe stieg in den letzten Jahren kontinuierlich. Am Wertstoffhof Feucht können rund 20 verschiede Arten an Wertstoffen abgegeben werden, der Großteil davon kostenlos. Lediglich für die Abgabe von Gartenabfällen und Altreifen wird eine Gebühr verlangt.

Für das Engagement, das dazu beiträgt, dass der Wertstoffhof weiter bestehen kann, bedankte sich Erster Bürgermeister Rupprecht besonders bei Heinz Büttner, der von Beginn an dabei ist und der stets für einen bürgerfreundlichen und reibungslosen Ablauf sorgt. Unterstützt wird er dabei von seiner Gattin Erika sowie von Karl Gömmel und Lia Merker.

Für den Ablauf am Hof und die Bereitstellung der Mitarbeiter ist der Markt Feucht zuständig. Finanziert wird er vom Landratsamt Nürnberger Land, zu dem er auch gehört. Stellvertretender Landrat Norbert Reh lobte das große Engagement des Marktes Feucht, das in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlich sei. Viele Kommunen hätten keinen Wertstoffhof mehr, nicht so der Markt Feucht.

Für das leibliche Wohl bei der Jubiläumsfeier sorgten die Mitglieder des Kleintierzuchtvereins.

Das Foto zeigt v.l.n.r.:
Erika Büttner, Heinz Büttner, Lia Merker, Kreisrat Manfred Dauphin, Erster Bürgermeister Konrad Rupprecht, Astrid Arkeder (Markt Feucht), stellvertretender Landrat Norbert Reh, Franz Bezold (Landratsamt), Gabriele Kaiser (Markt Feucht), Karl Gömmel

Impressum  ·  Datenschutzerklärung   ·  © 2009-2019 Markt Feucht  ·  info@feucht.de nach oben
Thema abonnieren

Geben Sie hier Ihre eMail-Adresse ein, um per eMail über neue News in dieser Kategorie informiert zu werden:


« Zurück zur vorherigen Seite