Groß Reinemachen beim Markt Feucht

13.04.2016

Groß Reinemachen beim Markt Feucht
Bildquelle:
Markt Feucht
Umweltbewusstsein in der Bevölkerung bei Jung und Alt weiter stärken – nach diesem Motto wurde am 9. April 2016 am Aktionstag Demma‘n Dregg weg gesäubert, was nur ging. Es sei sehr schön, dass so viel Müll gesammelt wurde, aber auch sehr ärgerlich, dass erst so viel Müll entstehen muss, so der Erste Bürgermeister Konrad Rupprecht.
Auch in diesem Jahr engagierten sich – bereits auch in der vorangegangenen Umweltwoche – die Kindertagesstätten, Schulen, Vereine, Privatgruppen und Einzelpersonen mit rund 500 Teilnehmern wieder äußerst vorbildlich.

Etwa 150 große und kleine Helfer rückten am Samstag ab 13 Uhr den wilden Müllablagerungen in und um Feucht und Moosbach zu Leibe. In Moosbach waren die eifrigen Sammler unter der Regie von Heide Merkel, 2. Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins Moosbach, unterwegs. Viele LKW-Ladungen Müll wurden dabei aufgesammelt, ein Vielfaches hiervon zusätzlich bereits bei den Aktionen unter der Woche.

Für die nach getaner Arbeit eintreffenden Helfer gab es ab 14.30 Uhr, dank freundlicher Unterstützung durch die Metzgerei Wejda und „Der Beck“ ein kulinarisches Dankeschön. Alle helfenden Kinder bekamen von McDonald‘s gespendete Gutscheine. Speziell für die Familien gab es Tageskarten für das Freibad „Feuchtasia“ und für die Erwachsenen noch einen Kaffeegutschein.

In seiner Abschlussrede dankte Erster Bürgermeister Konrad Rupprecht allen anwesenden Helferinnen und Helfern, darunter auch eine große Abordnung der Asylbewerber, die in Feucht untergebracht sind. Außerdem bedankte er sich bei den anwesenden Spendern, die diese Aktion mit unterstützen: Svetlana Schaller von der Firma „Der Beck“, Günter Juraschka als Vertreter des Landratsamtes Nürnberger Land und Barbara Räbel von der Sparkasse Nürnberg, Leiterin Geschäftsstelle Feucht, sowie Silke Rösler von der Tageszeitung „Der Bote“. Weiterhin ging sein Dank an die unterstützenden Firmen, die leider nicht vor Ort sein konnten: Firma „Hofmann denkt“ aus Büchenbach, die Metzgerei Wejda, die Feuchter Gemeindewerke GmbH, der Druckerei Hessel und die Firma Rottenberger Systemgastronomie McDonald‘s.
Besonders freute er sich über das herausragende Engagement in der Bevölkerung und wünschte sich auch für die zukünftigen Veranstaltungen so viel Zuspruch und noch weitere Aktive, die mit viel Spaß und Energie an die Sache gehen.

Auch Günter Juraschka vom Landratsamt sprach seinen Dank aus und freute sich vor allem über die Art dieser Umweltaktion und den Zuspruch so vieler Beteiligter.

An der gesamten Aktion „Demma’n Dregg weg“ haben sich heuer über 650 Aktive beteiligt, deren Einsatz höchste Anerkennung verdient. Bleibt zu hoffen, dass das auch nachhaltig anhält und die Menschen sensibilisiert werden, unsere Umwelt dauerhaft sauber zu halten.

Impressum  ·  Datenschutzerklärung   ·  © 2009-2019 Markt Feucht  ·  info@feucht.de nach oben
Thema abonnieren

Geben Sie hier Ihre eMail-Adresse ein, um per eMail über neue News in dieser Kategorie informiert zu werden:


« Zurück zur vorherigen Seite