33. Schloss-Serenade am 8. Juli 2015

08.07.2015

33. Schloss-Serenade am 8. Juli 2015
Sommerliche Leichtigkeit und Klänge aus alter Zeit. Am Mittwoch, den 8. Juli 2015 um 19.30 Uhr findet im Garten des Zeidlerschlosses in Feucht die 33. Serenade im Rahmen des Kulturkreises der Marktgemeinde statt. Gesangverein und evangelischer Posaunenchor Feucht laden zu einem Sommerkonzert mit Werken aus den unterschiedlichsten Epochen und Stilrichtungen ein.
Von Ausschnitten aus der 1735 uraufgeführten französischen Ballettoper „Les Indes Galantes“ von Jean-Philippe Rameau bis hin zum Siegertitel des Eurovision Song Contest im Jahr 1979, der Weltfriedens-Schlager „Hallelujah“ wird ein vielfältiges musikalisches Programm zu genießen sein.

Mit Mozarts „Wir grüßen euch alle“ ,gefolgt von J.K. Bachofens Madrigal „ Viele verachten die edele Musik“ und Alexander Ilgs „All meine Gedanken“ heißt der Gesangverein unter der Leitung von Diplom-Musiker Martin Dechet die Zuhörer herzlich willkommen.

Der Posaunenchor, unter der Leitung von Landesposaunenwart Ralf Tochtermann, eröffnet das Konzert mit einer festlichen „Intrada á 6“ des zeitgenössischen Komponisten Dieter Wendel(*1965).

Fortgesetzt wird der musikalische Abend durch Stücke der bekannten romantischen Künstler Friedrich Silcher („Ach du klarblauer Himmel“) und Johannes Brahms („Rosmarin“) sowie dem von Joh. Georg Jacobi komponierten Werk „Im Sommer“, gesungen durch den Gesangverein.

Mit Stücken zweier Komponisten aus dem Norden setzt der Posaunenchor das Programm fort. Mit der Intrade von Ralf Grössler (*1958) und dem „ Cantate Domino“ des litauischen  Künstlers Vytautas Miskinis (*1954), dessen Werke mit 14 Messen, 150 religiösen Motetten und rund 350 weltlichen Liedern zum Repertoire vieler Chöre weltweit zählen, laden die Trompeten- und Posaunenklänge ein, der Vertonung des „Singt dem Herrn ein neues Lied und preist seinen Namen, denn er hat Wunder getan!“ zu lauschen.

Auf italienische Art geht es dann weiter mit dem gesangverein und Giovanni Gastoldis schwungvollem „Amor vitorioso“. Friedemann Winklhofers „Der Vogel“ und Udo Jürgens Hymne an die Zukunft „Ihr von morgen“ runden diesen Block zeitgenössisch ab.

Wie schon in den vergangenen Jahren wird auch in diesem Jahr eine Darbietung des Bläsernachwuchses zu hören sein. Hier erhält das Publikum Einblick in die Nachwuchsarbeit des Posaunenchores und kann den jungen Bläsern, ausgebildet von Diplom-Musikern, bei ihren ersten Auftritten zuhören.

Im Folgenden gibt der Posaunenchor einige moderne Kompositionen zum Besten. Mit „Klezmoresque“, einem spannenden Stück des belgischen Künstlers André Waignein (*1942) veröffentlicht unter dem Pseudonym Roland Kernen. Weiter geht es mit „Park & Ride“, einer mitreißenden Komposition des amerikanischen Posaunisten Richard Roblee und einer Extrade von Reinhold Schelter.

Der Gesangverein nimmt das Publikum noch einmal mit durch Zeit und Raum und singt sich mit dem Negro Spiritual „Every Time“, Ziggy Marleys „All night, all day“ und dem israelischen Siegertitel des Eurovision Song Contest aus dem Jahr 1979 noch einmal um den Globus.

Nach dem gemeinsam gesungenen Abendlied „Abends will ich schlafen gehen“ besteht wieder die Gelegenheit, den Abend zusammen mit den Mitwirkenden harmonisch ausklingen zu lassen. Für das leibliche Wohl ist wie immer bestens gesorgt. Die Mitglieder des Gesangvereins und des Posaunenchors freuen sich auf viele Musikfreunde, die sich einen anregenden Sommerabend im herrlichen Garten des Zeidlerschlosses nicht entgehen lassen wollen. Im Falle einer unerwarteten Schlechtwetterfront findet das Konzert in diesem Jahr in der katholischen Kirche statt.

Text: Isabelle Andreä

Impressum  ·  Datenschutzerklärung   ·  © 2009-2020 Markt Feucht  ·  info@feucht.de  ·  Erklärung zur Barrierefreiheit nach oben
Thema abonnieren

Geben Sie hier Ihre eMail-Adresse ein, um per eMail über neue News in dieser Kategorie informiert zu werden:


« Zurück zur vorherigen Seite