Ausbau Staatsstraße 2239: Bauphase 2: erste Sperrungen erforderlich

02.06.2015

Ausbau Staatsstraße 2239: Bauphase 2: erste Sperrungen erforderlich
Bildquelle:
Staatliches Bauamt
Das Staatliche Bauamt Nürnberg baut bis Mai nächsten Jahres die Staatsstraße zwischen Feucht und Penzenhofen aus. Die aktuelle Bauphase 2 dauert bis 26. Juli 2015.
Das Staatliche Bauamt Nürnberg baut seit April den neuen Radweg zwischen Weiherhaus und Penzenhofen und in mehreren Bereichen neben der St 2239. Ab Juni wird der PKW-Verkehr von Altdorf nach Feucht auf den neuen Radweg verlagert. Weiterhin wird auch die großräumige Umleitung über Burgthann und Schwarzenbruck erforderlich.

Das Staatliche Bauamt Nürnberg teilt mit, dass die „heiße Phase“ für den Ausbau der Staatsstraße zwischen Feucht und Penzenhofen beginnt. Ab 1. Juni 2015 erfolgt die Sperrung zwischen Feucht und Altdorf, so dass der Hauptverkehr in beiden Richtungen die großräumige Umleitung über die Bundesstraße 8, Schwarzenbruck, Burgthann und Altdorf-Weinhof benutzen muss.

Nur Fahrzeuge bis maximal 3,5 Tonnen Gesamtgewicht können die direkte Verbindung von Penzenhofen nach Feucht im Einrichtungsverkehr über den Radweg benutzen. Rückwärts muss wieder die Umleitung genutzt werden. Die Ortsteile Moosbach, Hahnhof und Weiherhaus sind durch die Straßensperrung nur geringfügig betroffen. Während man von Feucht aus zu den drei Orten uneingeschränkt gelangt, müssen die Anlieger bei der Fahrt in Richtung Altdorf ebenfalls die Umleitungsstrecke wie der Durchgangsverkehr nutzen. Die Umleitung beginnt an der Nürnberger Straße in Feucht und endet an der Kreisstraße bei Grünsberg.

Wir erwarten auf der Umleitungsstrecke mehr Verkehr an der bestehenden Kreuzung der Burgthanner Straße mit der B8 in Schwarzenbruck. Deshalb wird an dieser Stelle die vorhandene Ampel während der Umleitungsdauer durch eine Mobil-Signalanlage ersetzt, welche die anwachsenden Verkehrsströme besser regeln soll. Das Gleiche erfolgt in Feucht im Verlauf der Schwabacher Straße mit der einmündenden Friedrich-Ebert-Straße, welche zusätzlich eine Bevorrechtigung im Wohngebiet gegenüber der bisherigen „rechts-vor-links“-Regelung bauzeitlich erhält. Die Arbeiten in diesen Bauabschnitten dauern bis etwa Mitte August. Danach konzentriert sich das Staatliche Bauamt auf den westlich von Moosbach gelegenen Streckenabschnitt, welcher dann in gleicher Weise gesperrt werden muss. Im Herbst 2015 gibt es dann zwischen Feucht und Moosbach eine etwa sechswöchige Vollsperrung.

Radfahrer zwischen Moosbach und Penzenhofen können die direkte Verbindung entlang der Staatsstraße nicht nutzen – sie müssen wegen des entgegen kommenden PKW-Verkehrs über die Gemeindeverbindungsstraße Moosbach-Winkelhaid (Schotterstraße) ausweichen.

Die Schülerbeförderung zwischen Feucht und Moosbach ist von der aktuellen Sperrung nicht betroffen. Die vorhandene Nightliner-Verbindung der VAG wird allerdings ab 1. Juni 2015 bis Ende des Jahres umgestellt. Die Linien N55 und N59 werden bedarfsgerecht geregelt. Nähere Informationen können unter www.vag.de bzw. unter der Service-Hotline der VAG unter 0911/283-4646 abgerufen werden.

Allgemeine Informationen zur Baustelle und die aktuelle Verkehrsführung sind im Internet abrufbar unter http://www.stban.bayern.de/strassenbau/projekte/ . Das Staatliche Bauamt Nürnberg stellt hier aktuelle Informationen und Details zum aktuellen Bauablauf zum Download zur Verfügung.

Die Verkehrsteilnehmer werden um Verständnis für die baubedingten Sperrungen und Erschwernisse, sowie um erhöhte Aufmerksamkeit im Baustellen- und Umleitungsbereich gebeten. Bitte nutzen Sie die bereit gestellten Informationen.

Herausgeber: Staatliches Bauamt Nürnberg
Impressum  ·  Datenschutzerklärung   ·  © 2009-2020 Markt Feucht  ·  info@feucht.de nach oben
Thema abonnieren

Geben Sie hier Ihre eMail-Adresse ein, um per eMail über neue News in dieser Kategorie informiert zu werden:


« Zurück zur vorherigen Seite