Neubau Kreisverkehrsanlage Altdorfer Straße in Feucht ab Mitte März

09.03.2015

Neubau Kreisverkehrsanlage Altdorfer Straße in Feucht ab Mitte März
Bildquelle:
Landschaftsplanung Klebe aus Nürnberg
Der Markt Feucht ist schon seit Jahren bemüht, die Verkehrssituation in der Altdorfer Straße im Bereich der Bahnunterführung zu verbessern.
Im Zuge der Errichtung eines EDEKA-Marktes, der über die Altdorfer Straße erschlossen wird, wurden die Planungen für die Verbesserung der Verkehrssituation konkreter weiter verfolgt. Die Mitglieder des Marktgemeinderates stimmten dem Vorhaben im Oktober 2014 zu.

Die Kreisverkehrsanlage wird es ermöglichen, den derzeit bereits ausgelasteten und hinsichtlich des Verkehrsflusses und der Verkehrssicherheit unzureichenden Knotenpunkt signifikant zu verbessern. Insbesondere durch die Schaffung zusätzlicher Querungsmöglichkeiten und deren behindertengerechtem Ausbau wird die Straße sicherer werden, vor allem für den Fuß- und Radfahrverkehr.

Die diffizilen Planungen, für die intensive Abstimmungen hinsichtlich der Oberflächen- und Verkehrsraumausgestaltung mit Behörden und öffentlichen Interessenvertretern zu führen waren, wurden durch die örtlichen Besonderheiten zusätzlich erschwert.
So stellt die vorhandene Bahnunterführung nicht nur oberflächlich für den Straßenverkehr ein Nadelöhr dar, sondern auch im Hinblick auf die vorhandenen und besonders dicht erdverlegten Ver- und Entsorgungsleitungen, denen teilweise sogar überregionale Bedeutung zukommt.

Auch der Gauchsbach als Gewässer III. Ordnung verläuft hier in einem Stahldurchlass verrohrt, der im Zuge der Bauarbeiten mit zu erneuern ist. Im Rahmen der Gesamtmaßnahme werden daher umfangreichere Tiefbaumaßnahmen notwendig, die aufgrund der Boden- und Grundwasserverhältnisse zusätzlich erschwert sind. Es werden die Gauchsbachverrohrung sowie einige Ver- und Entsorgungsleitungen erneuert und an den neuen Knotenpunkt angepasst.

Da es sich bei der geplanten Knotenpunktverbesserung um eine Sonderbaulastmaßnahme handelt, wurde dem Markt Feucht von Seiten der Regierung von Mittelfranken eine entsprechende Förderung in Aussicht gestellt.

Der Marktgemeinderat hat nunmehr in seiner öffentlichen Sitzung am 19. Februar 2015 einstimmig den Auftrag für die Bauleistungen, Straßenbau und Durchlasserneuerung, an die Firma Scharnagl aus Weiden vergeben.

Es ist vorgesehen, mit der Maßnahme am 16. März 2015 – zunächst unter einer Vollsperrung – zu beginnen. Die Bauarbeiten sollen voraussichtlich Ende September abgeschlossen werden. Über den aktuellen Baufortschritt und das Umleitungskonzept wird stets aktuell auf der Internetseite des Marktes Feucht unter www. feucht.de informiert.
Der Markt Feucht und die beauftragte Baufirma Scharnagl aus Weiden bitten um Verständnis für die unabwendbaren Behinderungen.

Die Grafik zeigt den landschaftspflegerischen Begleitplan, der helle Bereich in der Mitte zeigt die Fläche für eine Blumenwiese.

Hier können Sie den Umleitungsplan einsehen.
Impressum  ·  Datenschutzerklärung   ·  © 2009-2020 Markt Feucht  ·  info@feucht.de nach oben
Thema abonnieren

Geben Sie hier Ihre eMail-Adresse ein, um per eMail über neue News in dieser Kategorie informiert zu werden:


« Zurück zur vorherigen Seite