Musikalische Silvesterreise mit dem Gabrielli-Quartett Nürnberg

05.01.2015

Musikalische Silvesterreise mit dem Gabrielli-Quartett Nürnberg
Bildquelle:
Markt Feucht
Auch in diesem Jahr musste man großes Glück haben, um sich einen der begehrten Plätze beim traditionellen Silvesterkonzert - finanziell von der Sparkasse Nürnberg unterstützt - zu sichern. Die Nachfrage ist enorm und so war dieses festliche Abschlusskonzert bis auf den letzten Platz ausverkauft.
Auf Einladung des Kulturkreises des Marktes Feucht hatten sich die vier Musikerinnen und Musiker des Gabrielli-Quartetts wieder besondere Arrangements ausgedacht, um den letzten Tag im Jahr zu einem Höhepunkt werden zu lassen.

Das Silvesterkonzert begann – im Ambiente des historischen Zeidlerschlosses - mit einem Streichquartett von Pietro Nardini, der in der Frühklassik auch als Violinvirtuose und Lieblingsschüler von Giuseppe Tartini von sich reden machte. Bei minimaler Beleuchtung im romantischen Kerzenschein und farbigen Strahlern konnte sich der Zuhörer voll und ganz der Musik widmen.

Es folgte das Divertimento KV 334 von W.A. Mozart, dem alles überragenden Superstar der Wiener Klassik.

Mit dem Andante und dem Menuett aus einem frühen Streichquartett D36 von Franz Schubert ging es dann in die Frühromantik. Der eine Satz stimmte nachdenklich, der andere mit seiner tänzerischen Leichtigkeit sollte für notwendigen Schwung ins neue Jahr sorgen und den Blick nach vorn richten.

Die Gabriellis steigerten die gute Laune des Publikums schließlich bei einem Streifzug durch die Wiener Salons und Kaffeehäuser mit Polka, Walzer, Marsch und Galopp von Johann Strauss und Josef Lanner.

Als großer Glücksgriff erwies sich auch in diesem Jahr wieder das Gabrielli-Quartett. Virtuos, brillant, technisch ausgefeilt und leidenschaftlich präsentierten die Virtuosen ein heiteres und zugleich besinnliches Programm. Das bestens eingespielte Ensemble mit Hubert Henn (Violine), Meike Schüttrich (Violine), Günter Herold (Viola, Moderation) und Ursula Bolz (Violoncello) wusste mühelos mit großem Können zu begeistern und gab so optimistisches Geleit ins Neue Jahr.

Mit bewegten Worten bedankte sich Zweite Bürgermeisterin Katharina von Kleinsorgen bei jedem einzelnen Künstler mit einem Silvesterstrauß und wünschte vor allem viel Gesundheit für das Neue Jahr sowie Glück und Freude auch im Namen des Ersten Bürgermeisters Konrad Rupprecht. Musiker und Conférencier Günter Herold wurde von Ihr als „Charmantester aller charmanten Moderatoren“ geadelt. Ein Prädikat, das mit großem Applaus vom Publikum bestätigt wurde.


Beim anschließenden stimmungsvollen Sektempfang im 1. Stock des Schlosses stieß man g-meinsam mit den Künstlern und anderen Gästen auf das fabelhafte Konzert sowie auf das Neue Jahr an. Man war sich bereits jetzt einig, dass das musikalische Feuerwerk das Jahr 2015 bestens eingeleitet hatte.
Impressum  ·  Datenschutzerklärung   ·  © 2009-2020 Markt Feucht  ·  info@feucht.de  ·  Erklärung zur Barrierefreiheit nach oben
Thema abonnieren

Geben Sie hier Ihre eMail-Adresse ein, um per eMail über neue News in dieser Kategorie informiert zu werden:


« Zurück zur vorherigen Seite