RSSTerminkalender
 
Juli 2019
MoDiMiDoFrSaSoKW
123456727
89101112131428
1516171819202129
2223242526272830
293031 31
Erweiterte Termin-Suche

Klicken Sie für Ihre Auswahl
auf den gewünschten Tag
oder die Kalenderwoche

Bürgerbeteiligung in Feucht: Ortsmarketing startet mit neuem Schwung und spannenden Themen in den Herbst

14.10.2013

Bürgerbeteiligung in Feucht: Ortsmarketing startet mit neuem Schwung und spannenden Themen in den Herbst
Zentrale Projekte: Dorfladen und Gestaltung in Moosbach, sichtbare Umsetzung des Zeidlerimages in Feucht
Alte und neue Mitglieder des Feuchter Ortsmarketing-Beirates berieten auf ihrer inzwischen 41. Sitzung vor allem über einen Dorfladen für Moosbach sowie Ideen für die Zielgruppen Jugendliche, Erwachsene und Senioren zur Gestaltung und weiteren Entwicklung des Ortsteils. Außerdem bewunderten die Beiräte erste Entwürfe eines Malbuchs für Kinder mit der Feuchter Biene.

Das Thema Dorfladen für Moosbach hat durch die jüngste Schließung der letzten Moosbacher Bäckerei neue Aktualität bekommen. Besonders am Herzen liegen den Beiräten dabei die Möglichkeiten der Versorgung für ältere und weniger mobile Moosbacher Bürgerinnen und Bürger. Im Rahmen der Sitzung kristallisierten sich dabei als Konsens folgende drei Funktionsbedingungen heraus: Durchführung einer Bedarfsanalyse, genügend Engagierte vor Ort sowie eine Besonderheit im Angebot (Spezialität). Die Mitglieder der Projektgruppe werden nun konkrete Vorschläge für das weitere Vorgehen erarbeiten. Bei der nächsten Sitzung des Ortsmarketing-Beirates im November wird das Gremium über einen Vorschlag an den Marktgemeinderat abstimmen.

Der Moderator des Ortmarketing-Prozesses, Wilfried Weisenberger, Geschäftsführer von SK Standort & Kommune äußerte sich vorsichtig: „Wenn die Voraussetzungen stimmen, dann kann so ein Dorfladen der neue Dorfmittelpunkt werden. Doch bevor wir euphorisch werden, sollten wir unbedingt sicherstellen, dass genügend Moosbacher dieses Projekt mittragen werden und ausreichend Nachfragepotenzial zur Verfügung steht. Dazu müssen wir uns die Situation in Moosbach unbedingt intensiv und objektiv anschauen. Im Zweifelsfall sollten wir lieber über alternative Versorgungsmodelle nachdenken“.

Die Mitglieder der Projektgruppe Moosbach haben in der kurzen Zeit seit ihrer Gründung zusätzlich am Ausbau der Angebote für Jugendliche, Erwachsene und Senioren im Ortsteil gearbeitet und bereits erste Erfolge zu vermelden: Zunächst geht es darum, den Bedarf sowie die Zielgruppen genau kennenzulernen. Für die Bedarfsermittlung unter den Jugendlichen finden Gespräche statt mit dem JuZ, den Streetworkern sowie dem SV Moosbach, der sich seit langem in der Jugendarbeit engagiert. Nach Abschluss der Gespräche werden die Beteiligten eine Herangehensweise festlegen, um die Jugendlichen vor Ort adäquat anzusprechen und ins Boot zu holen. Zusätzlich wird die Verwaltung im Rahmen des Grünanlagenunterhalts ein kleines Grundstück in der Nähe der ehemaligen Bäckerei pflegerisch verschönern und mit einer Sitzgelegenheit aufwerten. Außerdem schafft der Markt Feucht hier eine ebene Fläche, auf der die Moosbacher zukünftig Boule spielen können.

Weiterhin freuten sich die Teilnehmer des Arbeitskreises Image, dem Gremium erste Entwürfe des Mal- und Geschichtenbuches mit der Feuchter Biene präsentieren zu können. Erste Maßnahmen, das Feuchter Zeidlerimage in seiner Sichtbarkeit voranzutreiben, konnten damit umgesetzt werden.
Konrad Rupprecht, Erster Bürgermeister der Zeidlergemeinde, zeigte sich besonders erfreut von der Entwicklung, dass das Gewerbe in Feucht die Feuchter Biene intensiver zur Vermarktung nutzt: „Einige Feuchter Gewerbetreibende haben die Biene bereits als Werbeträger entdeckt. Wir freuen uns, wenn immer mehr Feuchter Unternehmer unsere „Feuchter Biene“ auf ihren Produkten platzieren und auch über Feucht hinaus bekannt machen.“

Zum Thema Sichtbarkeit gibt es weiter zu berichten: Zukünftig wird eine eigene Homepage zur Bürgerbeteiligung über aktuelle Ortsmarketing-Themen und Projekte informieren. Die Internetseite über den Prozess wird als Forum fungieren, aktuelle Informationen transportieren und den Prozess für interessierte Bürgerinnen und Bürger oder Gewerbetreibende transparent machen. Die Arbeitsgruppe hat bereits erste Entwürfe erarbeitet, die im November vorgestellt werden.

Außerdem lobten die Teilnehmer der gut besuchten 41. Ortsmarketing-Sitzung zwei neue Flyer über Feucht: Besonders der neu konzipierte Tourismusflyer kam bei den Beiräten ebenso gut an wie bei den Feuchter Bürgerinnen und Bürgern, wie einige Teilnehmer berichteten. Der neue Faltplan zum Lauf- und Walkingparcours Feucht wurde bereits mit dem Reichswaldblatt an alle Feuchter Haushalte verteilt.

Zur nächsten Sitzung des Ortsmarketing-Beirates am 12. November 2013 um 19.30 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger eingeladen. Auf der Tagesordnung stehen wieder spannende Projekte aus den Arbeitskreisen und Projektgruppen.

Wer gerne im Ortsmarketingbeirat oder spezifisch an einem Thema (zum Beispiel Moosbach, Image, Entwicklung der Internetseite des Ortsmarketing-Prozesses) mitarbeiten möchte, oder eine Frage zum Ortsmarketing in Feucht hat, wendet sich bitte an Marion Buchta, Markt Feucht, Telefon 09128/9167-90, marion.buchta@feucht.de.
Impressum  ·  Datenschutzerklärung   ·  © 2009-2019 Markt Feucht  ·  info@feucht.de nach oben
Thema abonnieren

Geben Sie hier Ihre eMail-Adresse ein, um per eMail über neue News in dieser Kategorie informiert zu werden:


« Zurück zur vorherigen Seite