Kirchweih 2013 in Moosbach – Kärwaleut ständig in Aktion

09.08.2013

Kirchweih 2013 in Moosbach – Kärwaleut ständig in Aktion
Temperaturen von 32 Grad - der Kartoffelsack sitzt -traditionell treiben die Moosbacher Kärwamadla und -boum ihren „Teufelsgeiger“ durchs Dorf und machen die Anwohner aufs bevorstehende Ereignis aufmerksam.
Das waren die ersten Eindrücke der Kärwaleut auf dem Weg zur Eröffnung der Moosbacher Kirchweih am Freitag den 26. Juli 2013.

In der „Taverne Dionysos“ wartete schon der Erste Bürgermeister Konrad Rupprecht um die Kärwa mit dem Bieranstich um 20.00 Uhr offiziell zu eröffnen. Als Dank für das tolle Engagement überreichte das Gemeindeoberhaupt den vielen Kärwamadla und –burschen ein Einweckglas mit Geldscheinen. Musikalisch wurde dies durch DJ Hermi (Hermann) aus Moosbach mit seinem Equipment begleitet.

Trotz der enormen Hitze ließen sich die Kärwaboum auch dieses Jahr nicht davon abbringen am Kärwa-Samstag einen Baum aus dem Wald zu holen und nach altem Brauch aufzustellen. Die Unterstützung durch Thomas Zapf und die freiwilligen Helfer ist dabei seit Jahren, nicht wegzudenken. Nachdem der Brauch vollzogen war, wurde der Erfolg gebührend mit musikalischer Untermalung von Alleinunterhalter Georg Moll gefeiert.

Rausgeputzt und in Fränkischer Tracht fuhren die Kärwaboum am Sonntagnachmittag mit einem Wagen durchs Dorf um ihre holden Mädels fürs Austanzen abzuholen. Die Namenlosen sorgten durch Jux, Tollerei und natürlich ihrer Musik für gute Stimmung bei den Kärwaleuten.
Das diesjährige „Rennen“ (d.h. ein zufälliges Weckerklingeln beim Austanzen des Baumes bestimmt das Siegerpaar) um Krug und Strauß bestritten das Paar um Thomas Abel und Cathrin Sußner. Selbst der anschließend einsetzende Regen konnte die gute Laune der Kärwapaare nicht wegspülen. Allerdings wurde dabei die Musikanlage beschädigt, wodurch wieder die Namenlosen das Musikzepter an sich rissen und bis tief in die Nacht akustische Klänge zum Besten gaben.

Mehr oder weniger munter traf man sich am Montagmorgen zum erstmaligen Weißwurstfrühschoppen beim Griechen in Moosbach. Trotz des schlechten Wetters und arbeitsbedingten Ausfällen erfreuten sich die Kärwapaare über einige Besucher sowohl beim Frühschoppen als auch bei der abendlichen Baumversteigerung. Der 28 Meter lange Baum wurde durch das amerikanische System versteigert und ging in den Besitz von Horst Käppner über.

Rundum wieder eine gelungene Moosbacher Kärwa.
Impressum  ·  Datenschutzerklärung   ·  © 2009-2019 Markt Feucht  ·  info@feucht.de nach oben
Thema abonnieren

Geben Sie hier Ihre eMail-Adresse ein, um per eMail über neue News in dieser Kategorie informiert zu werden:


« Zurück zur vorherigen Seite