RSSTerminkalender
 
Juli 2019
MoDiMiDoFrSaSoKW
123456727
89101112131428
1516171819202129
2223242526272830
293031 31
Erweiterte Termin-Suche

Klicken Sie für Ihre Auswahl
auf den gewünschten Tag
oder die Kalenderwoche

Evangelische Kirche soll Kindertageseinrichtung betreiben

07.02.2013

Evangelische Kirche soll Kindertageseinrichtung betreiben
Erneut beschäftigte sich der Feuchter Marktgemeinderat Ende Januar 2013 mit der Errichtung eines Hauses für Kinder, das Betreuungsmöglichkeiten von 0 bis 10 Jahren bieten soll, auf den sogenannten Melzer-Grundstücken an der Altdorfer Straße.
Vorangegangen war der Beratung im Marktgemeinderat eine Sitzung des Sozial- und Kulturausschusses.

Für den Betrieb der künftigen Kindertageseinrichtung hatten sich die Evangelische Kirchengemeinde Feucht in Kooperation mit dem Evangelischen Gemeindeverein, die Johanniter, das BRK sowie die AWO beworben. Im Ausschuss und im Marktgemeinderat wurden die unterschiedlichen Vorstellungen der Betreiber nochmals durch die Verwaltung des Marktes Feucht präsentiert.

Während die Evangelische Kirchengemeinde und die Johanniter in der Lage sind, die Bauherrschaft für das neu zu errichtende Haus für Kinder zu übernehmen, zeigten sich AWO und BRK lediglich am Betrieb einer von der Gemeinde zur Verfügung gestellten Einrichtung interessiert. Die Evangelische Kirchengemeinde konnte über dies damit punkten, dass sie ab Sommer 2013 in den Räumen des Gemeindehauses provisorische Plätze bis zur Fertigstellung des Hauses für Kinder zur Verfügung stellen kann.

Die Mitglieder des Sozial- und Kulturausschusses zeigten in ihrer Sitzung bereits eine klare Tendenz, von Seiten des Marktes Feucht bei Bau und Betrieb des Hauses für Kinder mit der Evangelischen Kirchengemeinde zu kooperieren. Mit wenigen Gegenstimmen folgte letztlich auch der Marktgemeinderat der Empfehlung des Ausschusses.

Bevor jedoch der erste Spatenstich erfolgen kann, sind noch einige Probleme im Zusammenhang mit dem Grundstück und der Nachbarbebauung zu lösen. Bei der Gemeinde ist man jedoch optimistisch, diese Probleme lösen zu können und im Jahr 2014 das Haus für Kinder zu eröffnen.

Damit kann glücklicherweise auch noch die nun bis Ende 2014 verlängerte großzügige Förderung des Bundes und des Freistaates für neu zu errichtende Krippenplätze genutzt werden. Dem einstimmigen Votum der Gemeinderäte nach soll das Haus für Kinder übrigens nach der Stifterin der Grundstücke, Frau Ernestine Bub-Melzer, benannt werden. Nach Fertigstellung können dort bis zu 90 Kinder einen Platz in Krippe, Kindergarten oder Hort finden.

Grundsätzlich ist festzustellen, dass die Verwaltung des Marktes Feucht derzeit engagiert bemüht ist, den aktuell tatsächlichen Bedarf an Betreuungsplätzen zu ermitteln, um möglichst allen Eltern zeitnah zur Seite zu stehen.
Impressum  ·  Datenschutzerklärung   ·  © 2009-2019 Markt Feucht  ·  info@feucht.de nach oben
Thema abonnieren

Geben Sie hier Ihre eMail-Adresse ein, um per eMail über neue News in dieser Kategorie informiert zu werden:


« Zurück zur vorherigen Seite